Christian Laustroer:

Staatlich geprüfter Privatmusiklehrer

Roswita Quaas:

Klavier- und Blockflötenlehrerin

Helmut Ahlers:

Ausgebildeter Schlagzeuglehrer

Jan Kröncke:

Diplom-Musiklehrer

Pädagogen der 1. Stunde erinnern sich!

In Bad Bederkesa gibt es nun schon seit fast 46 (in Worten: sechsundvierzig!) Jahren eine gemeinnützige Musikschule: Am 2. August 1973 hob der Samtgemeinderat die Musikschule Bederkesa aus der Taufe. Man war sich bewusst, dass solche Institutionen nicht nur kulturelle Wünsche befriedigen, sondern durchaus auch dazu angetan sind, soziale Probleme abzuschwächen und bildungspolitischen Ansprüchen gerecht zu werden.

Unter ehrenamtlicher Führung des Musiklehrers Gebhard Reusche (Violoncello) begann die Musikschule Bederkesa im September darauf mit 131 Schülern, 9 Fächern und 9 Lehrern zu arbeiten. 1976 übernahm Frau Ute Wawrzyniak (Klavier/Blockflöte) die Leitung und blieb bis zum 31. Dezember 1980. Ihr folgte Frau Lucie-Marie Krause als Musikschulleiterin und blieb bis zu ihrem Eintritt in den Ruhestand im Juni 1997. Schon vorher zeichnete sich ab, dass die Erfüllung der oben genannten Ideale durch die Musikschule von der Samtgemeinde zunehmend als bloßer Kostenfaktor im Haushalt wahrgenommen wurde. Die Konsequenz dieser Entwicklung: mit dem Ausscheiden von Frau Krause wurde die Musikschule Bederkesa in „freier unternehmerischer Entscheidung“ der Samtgemeinde zum 30. Juni 1997 geschlossen.

Da es abseits des Samtgemeinderates etliche Bürger und Bürgerinnen in Bederkesa gab, welche die Arbeit der Musikschule nach wie vor und völlig zurecht hoch schätzten, gründete sich schon lange vor der Schließung der Freundeskreis Musikschule e. V. Nachdem dieser sich mit viel Aufwand und großem Einsatz aber leider letztlich erfolglos für den Erhalt der Musikschule einsetzte, wurde aus ihm der Trägerverein für die Musikschule Bederkesa e. V., die seit dem 1. Juli 1997 erfolgreich arbeitet. Existierte die erste Musikschule durch die Samtgemeinde, so existierte die auf Vereinsbasis getragene in der ersten Zeit gegen die Samtgemeinde.

Die Unterstützung war gleich Null. Ja, man mühte sich sogar eine private Musikschule auf kommerzieller Basis am Ort zu etablieren, um dem Verein die Luft zu nehmen. Aber diese Bemühungen blieben letztlich erfolglos. Zunächst kam die Musikschule im NIG unter, bis dann Anfang dieses Jahrtausends die Samtgemeinde ein Erbarmen hatte und ihr das kleine Haus (Geigenunterricht findet in der Küche statt, ein Tummelplatz für durchaus ungewöhnliche musikpädagogische Kreativität!) Friedhofsweg 1 zur Nutzung überließ. Die Leitung übernahm nach der Gründung zunächst das Duo Frau Erika Meyer und Frau Renate Bathmann, um sie zur Jahrtausendwende an Frau Gerda Steffens weiterzugeben, die ihr Amt zur Zufriedenheit aller Lehrkräfte mit sehr viel Engagement und Transparenz bis heute weiter führt.

Für die Dauer ihres Bestehens ist die Existenz der Musikschule Bederkesa e. V. für alle Beteiligten ein nahezu permanenter Balanceakt, dessen Bewältigung (wiederum für alle Beteiligten) ein hohes Maß an nervenstarken sensiblen „Gleichgewichtssinn“ erfordert.

Sichern Sie sich rechtzeitig einen Platz! Rufen Sie an oder nutzen Sie unser Kontaktformular